Infrarot: Natürliche Wärme, die unter die Haut geht

Im Rahmen von Gesundheits- und Wellness-Angeboten und dem allgemeinen Trend hin zum bewussten Entspannen ist der Begriff "Infrarot" in aller Munde: Doch was genau hat es mit der natürlichen Wärme eigentlich auf sich?

Infrarotstrahlung, auch IR-Strahlung genannt, ist neben der UV-Strahlung und dem sichtbaren Licht Teil der Globalstrahlung. Als Globalstrahlung wiederum werden die Sonnenstrahlen bezeichnet, die uns nach dem Eintritt in die Erdatmosphäre abgeschwächt erreichen. Neben der Sonne gibt  jeder Körper mit einer Temperatur oberhalb des absoluten Nullpunkts von ca. -273°C IR-Strahlung ab. Hier gilt die einfache Regel: Je wärmer ein Körper, desto mehr IR-Strahlung.

Für uns Menschen mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, nehmen wir die IR-Strahlung über unsere Haut als Wärme wahr, weshalb Infrarotstrahlung auch gern als Wärmestrahlung bezeichnet wird.